Menü

Messwesen

Das am 02. September 2016 in Kraft getretene Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) regelt die Rahmenbedingungen zur schrittweisen Ausstattung der Letztverbraucher und Anlagenbetreiber mit modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen ab 2017. Der Messstellenbetrieb ist Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers. Die Stadtwerke Bernau GmbH wird als Betreiber des Energieversorgungsnetzes in Ihrem Netzgebiet die Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers wahrnehmen und ist somit für die Installation der modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsysteme verantwortlich.

Das Preisblatt wird regelmäßig überprüft, aktualisiert und veröffentlicht.


Was verändert sich für Letztverbraucher?

Bei Privathaushalten mit einem Verbrauch unter 6.000 kWh im Jahr wird der Stromzähler gegen eine „moderne Messeinrichtung“ (mME) ausgetauscht. Diese digitalen Geräte spiegeln den tatsächlichen Elektrizitätsverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit wider. Verbraucher können so ihre Verbräuche zeitvariabel ermitteln und es wird zukünftig besser möglich sein, Maßnahmen zur Energieeinsparung zu treffen. Die jährliche Ablesung dieser Messgeräte erfolgt nach wie vor manuell.

Mithilfe einer zusätzlichen Smart-Meter-Gateway-Einheit kann eine moderne Messeinrichtung jederzeit sicher in ein Kommunikationsnetz eingebunden werden. Ein solches „intelligentes Messsystem“ (iMS) übermittelt im regelmäßigen Intervall sämtliche Verbrauchsdaten an den Netzbetreiber. Mittels einer Internetplattform können diese dann vom Verbraucher eingesehen werden. Die Umrüstung auf iMS-Technik ist allerdings nur bei Großkunden mit einem Verbrauch von mehr als 6.000 kWh vorgesehen.

Die Kosten, die dem Verbraucher für die Nutzung der modernen Messeinrichtungen sowie den intelligenten Messsystemen entstehen, richten sich nach bestimmten Verbrauchskategorien und den dazugehörigen gesetzlich festgelegten Preisobergrenzen.

Umrüstung im Netzgebiet Stadtwerke Bernau GmbH

Im Zuge von Neuanschlüssen und größeren Sanierungen erfolgt der Einbau moderner Messeinrichtungen, soweit die Gerätetechnik am Markt verfügbar ist. Wir gehen davon aus, dass die Gerätetechnik für intelligente Messsysteme im 3. oder 4. Quartal 2017 durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert und freigegeben wird.
Die Stadtwerke Bernau GmbH wird zu gegebener Zeit weitere Informationen zu den Themen Messstellenbetrieb und Planung von Zählerumrüstungsmaßnahmen veröffentlichen.

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen